FANDOM


Zira ist die Hauptgegenspielerin aus Der König der Löwen 2 - Simbas Königreich.

Familie

Zira war die Gefährtin von Scar und Mutter von Nuka, Vitani und Kovu. Kovu ist jedoch nicht Scars Sohn, sondern wurde von ihm aufgenommen. Zira ist das Oberhaupt der von Simba verbannten Löwen aus dem Schattenland, die dieses übernommen hatten, nachdem die Hyänen verschwunden waren.

Biografie

Vergangenheit

Zu unbekannter Zeit zwischen Der König der Löwen und Der König der Löwen 2 - Simbas Königreich wurde Zira mitsamt ihrer Familie und Anhänger aus dem Geweihten Land ins Schattenland verbannt. Der wahre Grund wird nie aufgeklärt, kann aber darin vermutet werden, dass sie weiterhin an Scars Idealen festhielt.

Zira ist die Anführerin der Schattenlöwen und gebietet über eine ganze Reihe von Löwinnen sowie ihren Kindern. Da die Löwen hungern, sind sie deutlich an ihrer hageren Erscheinung zu erkennen, was Ziras Kraft und Geschicklichkeit jedoch keinen Abbruch tut, da sie selbst gegen Simba standhalten kann.

Der König der Löwen 2 - Simbas Königreich

Zira erscheint das erste Mal, als Kiara, die Erbin des Throns vom Geweihten Land, mit ihrem Sohn Kovu spielt. Sie beobachtet die beiden im Hintergrund, greift jedoch ein, als Simba erscheint und Kovu droht. Ein Gespräch zwischen ihr, Simba und seiner Gefährtin Nala folgt, in dem Zira einsieht, dass sie unerlaubt das Geweihte Land betreten hatte und Simba daraufhin Kovu als das Pfund Fleisch anbietet, das sie als Strafe hätte zahlen müssen. Zira war sich zu dem Zeitpunkt vermutlich dessen bewusst, dass Simba das Junge nicht töten würde, und provozierte ihn damit.

Zira kehrt mit Kovu ins Schattenland zurück, wo sie Nuka ausschimpft, da dieser Kovu aus den Augen gelassen hatte. Kovu verteidigt Nuka daraufhin, weil er ihm bewusst weggelaufen ist, und bringt Zira daraufhin auf die Idee, ihn eines Tages in das Geweihte Land zu schicken, wo er sich das Vertrauen der Prinzessin und schließlich Simbas erschließen soll, ehe er Letzteren töten soll. Als Kind erfährt Kovu von diesem Plan noch nichts, aber Zira beginnt seine Ausbildung bald darauf und trainiert ihn ausschließlich darauf, diese Idee durchzuführen und den König zu stürzen, um Kovu auf den Thron zu setzen.

Kovu gelingt es, sich Kiaras Vertrauen zu erschleichen, Simba jedoch bleibt skeptisch und erlaubt ihm nicht, die Höhle der Löwinnen zu betreten. Nach einem Gespräch mit den großen Königen der Vergangenheit und Nala beginnt auch Simba allmählich, Kovu zu vertrauen; in einer Situation, als die beiden alleine waren, tötet Kovu ihn jedoch nicht, was von seiner Schwester Vitani beobachtet und ihrer Mutter berichtet wird.

Zira nutzt einen ungeschützten Moment Simbas, als dieser alleine mit Kovu unterwegs ist, und überfällt ihn mit ihrem Rudel. Sie behauptet, Kovu wäre dem Plan vollkommen gefolgt, und stellt ihn vor Simba somit als Verräter dar. Daraufhin wird Simba von den Löwen angegriffen, kann sich jedoch einen natürlichen Staudamm hochretten, wo er beim Klettern einen Baumstamm loslöst, der Nuka zerquetscht, der ihm auf den Fersen war.

Zira wohnt Nukas Tod mit gebrochenem Herzen bei und merkt nun erst, wie sehr sie ihn vernachlässigt hat. Sie attackiert Kovu, von dem sie behauptet, er hätte seinen Bruder getötet, indem er ihm nicht geholfen hatte, und fügt ihm eine Narbe zu, die der von Scar gleicht. Sie lässt Kovu flüchten und versammelt ihre Löwinnen um sich herum, um einen Gegenangriff gegen Simba zu starten, während er noch verletzt ist.

Der Kampf zwischen den Löwen des Geweihten Landes und des Schattenlandes bricht in der Nähe jener Schlucht aus, in der auch Nuka gestorben ist. Der Staudamm droht langsam zu brechen. Die Löwinnen kämpfen erbittert, während Zira gegen Simba kämpft. Erst, als die Kinder der beiden, Kiara und Kovu, eingreifen, pausiert der Kampf kurzzeitig. Kovu kann die Schattenlöwinnen davon überzeugen, dass ihr Weg falsch ist, und bringt zuerst seine Schwester Vitani dazu, sich den Löwen des Geweihten Landes anzuschließen. Vitani bittet ihre Mutter, mit dem Kampf aufzuhören, doch Zira, die nach und nach alle ihre Verbündeten verliert, attackiert Simba nun in ihrer Verzweiflung, wird aber von Kiara aufgehalten. Sie und Kiara rollen einen Abhang hinunter und Zira droht nun, in die reißende Strömung zu stürzen, die nach dem Bruch des Staudamms unter ihr fließt. Kiara möchte ihr helfen, doch Zira schlägt aggressiv nach ihrer helfenden Pfote. Kurz bevor sie stürzt scheint sie zu realisieren, dass Kiara ihr Hilfeangebot ernst meinte, kann allerdings nicht mehr darauf reagieren und stürzt in die reißenden Strömungen.

Persönlichkeit

Zira ist eine zielgerichtete und kaltherzige Löwin, die über ihren Eifer hinweg ihrer Familie nur wenig Beachtung schenkt. Ihr Sohn Nuka versuchte seit jeher verzweifelt, ihre Aufmerksamkeit zu erhalten, sei es durch das Fangen von Termiten für sie oder indem er Simba töten wollte. Kovu hingegen betrachtet sie als Geschenk, das sie nur nach ihrem Willen zu formen braucht, denn er wurde von Scar als Nachfolger angenommen. Auch Vitani gegenüber scheint sie ihre Liebe nicht zu verbergen. Zira ist sehr intelligent und gerissen und noch dazu eine starke und kampflustige Löwin. Darin unterscheidet sie sich von Scar, der den anderen Löwen in Kraft immer hinterherhinkte und lieber im Hintergrund agierte als an der Front zu kämpfen.