FANDOM



“Oh, ich bin schon ein Held; Held genug um dich zu besiegen. Und ich hab's auch ohne deine tolle Begabung geschafft, deine sogenannten Superkräfte. Die kriegen schon ihren Helden, die kriegen den spektakulärsten Helden, den sie je gesehen haben. Und wenn ich alt bin und meinen Spaß gehabt habe, verkaufe ich meine Erfindungen damit alle Superhelden werden können! Jeder kann dann ein Superheld werden! Und wenn alle super sind... wird es niemand mehr sein!”

— Syndrome

“Natürlich war es nicht einfach, aber du bist es wert! Ich bin doch immerhin... dein allergrößter Fan!”

— Syndrome offenbart sich Mr. Incredible

Buddy Pine, besser bekannt als Syndrome, ist der Hauptantagonist aus dem 2004 erschienenen Animations-Film Die Unglaublichen.

Nach einem Zerwürfnis mit seinem Idol, Mr. Incredible, befindet Syndrome dass die Zeit der Superhelden vorbei ist. Daher beginnt er technologische Gegenstände zu erfinden, die auch normalen Menschen die Kräfte von Superhelden verleihen. Zudem jagt und tötet er Superhelden. Sein Plan, mithilfe seiner Technik als Superheld angesehen zu werden, scheitert jedoch durch das Einschreiten der Incredible-Familie und Syndrome wird im Zug seines Rachefeldzugs getötet.

Syndrome wurde im Deutschen von Manuel Straube synchronisiert.

Biographie

Mr. Incredibles größter Fan

Als Teenager ist Buddy Pine ein fanatischer Fan von Mr. Incredible und außerdem Leiter dessen Fanclubs.

Nachdem Mr. Incredible eine Verfolgungsjagd von Bankräubern gestoppt hat, stellt er erstaunt fest dass plötzlich der junge Buddy in einem selbstgemachten Superheldenkostüm auf seinem Beifahrersitz sitzt. Er behauptet, Incrediboy zu sein und bereit zu sein, mit Mr. Incredible auf Verbrecherjagd zu gehen, aber Mr. Incredible erkennt ihn als den Jungen vom Fanclub. Mr. Incredible erklärt genervt dass er bei dem Treffen mit dem Fanclub nett und freundlich war und Fotos von sich hat machen lassen, aber dass dies wirklich zu weit geht. Buddy beharrt dass Mr. Incredible nicht auf ihn aufpassen muss da er dessen Kampfstil und Tricks auswendig gelernt hat, da er Mr. Incredibles allergrößter Fan ist. Mr. Incredible wirft ihn trotzdem aus seinem Auto und fährt davon.

AllergrößterFan

"Incrediboy" versucht, Mr. Incredible zu helfen

Als Mr. Incredible kurz darauf den Superschurken Bomb Voyage in einem Bankgebäude stellt, taucht Buddy erneut auf. Er betritt das Gebäude mithilfe seiner Raketen-Stiefel, ganz zur Frustration von sowohl Mr. Incredible als auch Bomb Voyage. Buddy stellt Mr. Incredible stolz seine Raketenstiefel vor, aber Mr. Incredible sagt ihm, er soll nach Hause gehen. Sauer erwidert Buddy dass Mr. Incredible immer predigt, dass man sich selbst treu bleiben soll, aber dass er nie verrät wie man sich treu bleiben soll. Er behauptet in Incrediboy seine wahre Berufung gefunden zu haben und behauptet, dass Mr. Incredible ihn nur ablehnt weil er keine Superkräfte hat. Er erwidert stolz dass nicht jeder Superheld auch Superkräfte hat und zeigt stolz auf seine Raketenstiefel, die er selbst erfunden hat. Um Mr. Incredible zu helfen will er zur Polizei fliegen um sie zu alarmieren. Während er sich aus dem Fenster schwingt befestigt Bomb Voyage jedoch heimlich eine Bombe an seinem Cape.

Geschockt springt Mr. Incredible Buddy hinterher und hält sich an dessen Cape fest, um die Bombe zu entfernen. Durch das zusätzliche Fluggewicht hat Buddy jedoch seine Flugbahn nicht mehr unter Kontrolle und sowohl Mr. Incredible als auch die Bombe stürzen auf eine Zugbrücke herab. Diese wird in der Explosion beschädigt und nur dank Mr. Incredibles Kräften kann das Entgleisen eines nahenden Zugs verhindert werden. Nachdem Schlimmeres verhindert werden konnte, übergibt Mr. Incredible Buddy der Polizei, damit diese ihn nach Hause fährt und seiner Mutter von seinen "Heldentaten" berichtet. Der zivile Schaden durch dieses Event führt jedoch dazu, dass die Regierung Superhelden fortan verbietet. Diese werden dabei unterstützt, sich mit Geheimidentitäten in die Gesellschaft einzugliedern.

Rachefeldzug

SyndromeWillRache

Buddy verliert sein Vertrauen in Superhelden

Am Boden zerstört kommt Buddy zu dem Entschluss, dass man sich auf niemanden verlassen kann, am wenigsten auf Superhelden. Auch seine fanatische Verehrung von Mr. Incredible verwandelte sich in Abscheu. Im Laufe der nächsten 16 Jahre entwickelte Syndrome einen Plan, um Rache an der gesamten Superheldensippe zu nehmen. Er nutzte seinen Erfindergeist und seine Fantasie um Waffen zu entwickeln, die er gewinnbringend verkaufte. Durch diese Waffendeals wurde Buddy sehr reich, behielt die besten seiner Waffen aber immer für sich. Irgendwann erschuf sich Buddy ein eigenes Superhelden-Outfit aus den besten seiner Waffen und nahm die Identität "Syndrome" an. Indem er die Geheimidentitäten der ehemaligen Superhelden herausfindet, kann Syndrome diese kontaktieren. Diese heuert er an, um ein scheinbar wildgewordenes Roboter-Experiment auf seiner Privatinsel zu stoppen. Tatsächlich ist jedoch der Plan, dass seine Omnidroiden die Superhelden töten - scheitern sie verbessert Syndrome die Roboter.

So gelingt es Syndrome, nach und nach die Superhelden zu ermorden. Während seine Agenten den ehemaligen Superhelden Frozone verfolgen um herauszufinden, ob er tatsächlich einer der Helden ist, finden sie heraus dass dessen Begleiter kein anderer als Bob Parr - Mr. Incredible ist. Da sie weiß, wie Syndrome über Mr. Incredible denkt, sorgt Syndromes Assistentin Mirage dafür, dass die Zielperson von Frozone zu Mr. Incredible geändert wird.
SyndromeÜberwacht

Syndrome und Mirage überwachen Mr. Incredibles Kampf auf der Insel

Auf Syndromes Befehl nimmt Mirage mit Mr. Incredible Kontakt auf und bittet diesen um Hilfe. Wie bei den vorherigen Superhelden verrät Mirage, dass sie Mitglied einer geheimen Regierungsorganisation ist und dass ein experimenteller Roboter - der Omnidroid - ausgebrochen ist und auf einer Insel Amok läuft. Mr. Incredible erklärt sich daher bereit, den Auftrag anzunehmen und den Roboter aufzuhalten. Entgegen Syndromes Erwartungen gelingt ihm das auch. Syndrome, der das ganze per Videokameras überwacht hat, ist erstaunt über Mr. Incredibles Erfolg und behauptet, dass Mr. Incredible ein Comeback verdient. Er trägt Mirage auch auf, Mr. Incredible zum Essen einzuladen. Beim Essen entschuldigt Mirage sich dafür, dass ihr anonymer Gastgeber nicht anwesend sein kann.

Wiedertreffen mit Mr. Incredible

Mirage ruft Mr. Incredible für einen neuen Auftrag auf die Insel zurück. Als Mr. Incredible dort den Konferenzraum aufsucht, öffnet sich jedoch plötzlich eine Wand und ein geupgradeter Omnidroid bricht in das Gebäude und attackiert Mr. Incredible. Während er diesen aus dem Raum zieht ertönt plötzlich Syndromes Stimme, der die neuen Fähigkeiten seines Omnidroiden preist. Kurz bevor der Omnidroid Mr. Incredible zerfetzen kann stellt Syndrome diesen auf Standby und landet in seinem eigenen Superheldenanzug auf dem Kopf des Roboters. Begeistert verrät Syndrome dass der Omnidroid schon viele Superhelden bekämpfen musste um Mr. Incredible würdig zu sein. Er fügt hinzu, dass er den Roboter von Grund auf erneuern musste, nachdem Mr. Incredible den letzten besiegt hatte.

SyndromeOffenbartSich

Syndrome offenbart sich Mr. Incredible

Syndrome behauptet dass das ganze natürlich nicht einfach war aber Mr. Incredible es wert war - er ist ja immerhin sein allergrößter Fan. Aufgrund dieser Aussage erkennt Mr. Incredible, dass sein maskierter Gegenüber Buddy Pine ist. Als er diesen so nennt, befiehlt Syndrome dem Roboter wütend, Mr. Incredible fortzuschleudern. Sauer offenbart er Mr. Incredible, dass er weder Buddy noch "Incrediboy" sei. Frustriert erinnert er Mr. Incredible daran, dass er ihm wirklich nur helfen wollte, aber Mr. Incredible ihn verstoßen hat. Verwundet entschuldigt sich Mr. Incredible dafür und behauptet, dass er Buddy nicht so behandeln hätte dürfen, Syndrome erwidert jedoch dass Mr. Incredible ihn jetzt nur respektiert, weil er eine Gefahr für ihn darstellt. Er verrät Mr. Incredible dass er durch das Erfinden von Waffen zu Reichtum gelangt ist und nun mit dem Omnidroiden eine Waffe hat, die nur er besiegen kann. Während Syndrome redet nutzt Mr. Incredible jedoch die Gelegenheit um einen nahegelegenen Baumstamm zu packen und diesen auf Syndrome zu werfen.

Dieser duckt sich jedoch unter dem Projektil weg und schießt als Antwort einen Strahl aus Nullpunkt-Energie aus seinen Fingerspitzen. Der Strahl trifft Mr. Incredible und Syndrome kann den paralysierten Feind nun umherschleudern, wie es ihm beliebt. Amüsiert erkennt Syndrome dass Mr. Incredible es geschafft hat, ihn dazu zu bringen ihm einen Vortrag zu halten und ihn so abzulenken. Während Syndrome Mr. Incredible umherschleudert offenbart er ihm seine neue Identität und behauptet, sein Erzfeind zu sein.

BuddyStrahl

Buddy stoppt Mr. Incredible mit seinem Energiestrahl

Als er jedoch plötzlich den Strahl aus Versehen deaktiviert schleudert er Mr. Incredible tief in den Dschungel hinein. Mit seinen Raketenstiefeln nimmt Syndrome die Verfolgung auf um Mr. Incredible zu fangen, um der Gefangenschaft zu entgehen springt dieser allerdings einen Wasserfall hinunter. Syndrome wirft ihm eine selbst gebaute Granate sowie eine Sonde hinterher. Als die Sonde nach Explosion der Granate keine Lebenszeichen zeigt, ist Syndrome besänftigt und kehrt in sein Hauptquartier zurück.

Mr. Incredible hingegen konnte sich in eine Grotte retten, wo er die Leiche des Superhelden Gaserbeam findet. Dieser wurde von einem von Syndromes Omnidroiden getötet, konnte jedoch zuvor noch das Passwort von Syndromes Generalrechner herausfinden und in die Wand der Grotte eingravieren. Mr. Incredible findet dieses Passwort, "Kronos", kann dieses jedoch noch nicht zuordnen. Als er kurz darauf Syndromes Basis infiltriert und sich bis zum Generalrechner durchschlagen kann, nutzt er das Passwort "Kronos" und erhält so Zugriff auf den Computer. Zu seinem Schrecken findet er dort heraus, wie tief Syndromes Verbrechen gehen und wie viele Superhelden dieser mithilfe des Omnidroiden ausgelöscht hat. Gleichzeitig erkennt Mr. Incredible auch, wie viele Versionen des Omnidroiden Syndrome gebaut hat, nur um sich an ihm zu rächen. Als er weiter in den Akten herumstöbert, erkennt Mr. Incredible dass Syndrome das Projekt "Kronos" plant, welches in wenigen Stunden beginnen soll und welches den Transport eines Omnidroiden in Mr. Incredibles Heimatstadt Municiberg beinhaltet. Während er aus der Basis fliehen will, wird Mr. Incredible jedoch von dem Sicherheitssystem ausgeschaltet.

Rache an Mr. Incredible

Während Mr. Incredible in Syndromes Hauptquartier eingesperrt wird, reist seine Frau Helen - Elastigirl - ihm nach, im Glauben dass Bob ihr eine Affäre verheimlicht. Elastigirl weiß zudem nicht, dass sich ihre Kinder Flash und Violetta, beide haben ebenfalls Superkräfte, sich an Bord ihres Jets geschlichen haben.

SyndromeVerhör

Syndrome verhört Mr. Incredible

Kurz darauf besucht Syndrome Mr. Incredible, den er in eine Energievorrichtung gespannt hat. Spöttisch behauptet Syndrome dass Mr. Incredible tatsächlich ein wahrer Held ist und dass Syndrome schon Grund hatte, ihn zu vergöttern. Er gratuliert Mr. Incredible dazu, die Sonde ausgetrickst zu haben aber wird dann sauer, dass Mr. Incredible zum Spielverderber wurde und um Hilfe gebeten hat. Syndrome offenbart Mr. Incredible, dass sich in dessen Kostüm ein Peilsender befindet und dass dieser überhaupt erst das Sicherheitssystem aktiviert hat. Obwohl Mr. Incredible keine Ahnung von dem Peilsender hatte, durch den Mrs. Incredible seinen Standort lokalisiert hat, geht Syndrome davon aus dass Mr. Incredible eine Kontaktperson warnen wollte. Als nun ein Jet der Regierung, Helens Jet, um Landeerlaubnis auf der Insel bittet, findet Syndrome dies verdächtig und glaubt nicht, dass Mr. Incredible nicht Bescheid weiß. Als er ihm die Audionachricht vorspielt erkennt Bob geschockt die Stimme seiner Frau. Syndrome erkennt, dass Mr. Incredible die Stimme erkennt, und schickt daher einige Raketen aus um den Jet zu zerstören.

Nachdem der Jet zerstört wurde, ist Syndrome zufrieden während Mr. Incredible, der seine Familie für tot hält, völlig gebrochen ist. Tatsächlich können sich Mrs. Incredible, Violetta und Flash jedoch unerkannt auf die Insel retten. Arrogant ruft Syndrome Mr. Incredible zu, dass er schon darüber hinweg kommen wird, da er es ja bevorzugt alleine zu arbeiten. Während Syndrome Mr. Incredible den Rücken zudreht, kann sich dieser in seiner Wut kurzzeitig aus dem Energiefeld freireißen und will Syndrome packen. Dieser wird jedoch von Mirage aus dem Weg gestoßen und Mr. Incredible packt sie stattdessen. Außer sich vor Zorn droht er, Mirage in Stücke zu reißen falls Syndrome ihn nicht freilässt, Syndrome erkennt jedoch dass er blufft und weigert sich daher. Anstatt Mirage zu töten lässt Mr. Incredible diese jedoch los und Syndrome behauptet spöttisch, dass er wusste dass Mr. Incredible es nicht kann, selbst wenn er nichts mehr zu verlieren hat. Als sie in die Kommandozentrale zurückkehren zeigt Mirage trotz Syndromes Behauptungen, alles im Griff gehabt zu haben, die kalte Schulter und rät ihm, das nächste Mal mit seinem eigenen Leben zu spielen.

SyndromeFängtAlle

Syndrome fängt die Incredible-Familie

Während Mr. Incredibles Familie versucht, ihn auf der Insel zu finden, überwacht Syndrome die Beladung der Rakete, die für Municiberg geplant ist. Als diese abschussbereit ist, aktiviert Syndrome selbst den Abschuss und schaut triumphierend zu, als sich die Rakete in den Himmel hebt. Gleichzeitig wird Mr. Incredible von Mirage befreit, die ihm offenbart dass seine Familie am Leben ist und sich auf der Insel befindet. Kurz darauf taucht Mrs. Incredible bereits auf, während sie sich wieder mit Flash und Violetta treffen wollen werden aber alle vier im Dschungel schließlich von Syndrome gestoppt, der sie mit seinen Nullpunkt-Strahlen aufhält.

Während er alle vier in Stasis hält, erkennt Syndrome die Team-Outfits und die Ähnlichkeit zwischen den vieren. Amüsiert stellt er fest dass Mr. Incredible Elastigirl geheiratet hat und dass die beiden sogar Kinder haben. Er lässt alle vier von seinen Handlangern gefangennehmen und in die selbe Vorrichtung sperren, in der sich zuvor Mr. Incredible befand. Nachdem alle gefangen sind, macht Syndrome ihnen den Fernseher an in dem Nachrichtensendungen von dem Raketeneinschlag in Municiberg berichten, sowie von der merkwürdigen Kugel - dem Omnidroiden auf standby. Syndrome verrät seinen Gefangenen, dass er den Omnidroiden auf die Stadt loslassen will um diesen dann aufzuhalten und als Retter der Stadt endlich als Held anerkannt zu werden. Geschockt erkennt Mr. Incredible, dass Syndrome alle anderen Superhelden ausgelöscht hat, nur damit er selbst einer sein kann.

SyndromePlan

Syndrome offenbart den Incredibles seinen Plan

Als er Syndrome mit diesem Vorwurf konfrontiert, erwidert dieser jedoch dass er schon lange ein Held ist, jedenfalls Held genug um Mr. Incredible zu besiegen. Er behauptet arrogant, dass die Stadt den größten Helden bekommen wird, den sie je gesehen hat und dass er in Municiberg als Held arbeiten wird, bis er alt ist. Zu diesem Zeitpunkt wird er seine Erfindungen verkaufen, damit jeder Superheld werden kann. Düster fügt er an, dass wenn alle Superhelden sind, es keiner mehr ist. Mit diesen Worten lässt Syndrome die Incredibles zurück und betritt seinen Jet um Municiberg zu erreichen, wo sich der Omnidroid gerade aktiviert.

Projekt Kronos und Tod

Während die Stadt von dem Omnidroiden terrorisiert wird, reist Syndrome nach Municberg. Gleichzeitig versuchen auch die Incredibles, die sich befreien konnten, in ihre Heimatstadt zurückzukehren. In Municiberg rettet Syndrome eine Frau und ihr Baby mit seinem Nullpunkt-Energiestrahl vor dem Omnidroiden. Als Ergebnis feiern die umstehenden Zivilisten die Rückkehr der Superhelden und überlegen, welcher der ehemaligen Superhelden Syndrome wohl sein könnte.

SyndromeBesiegt

Syndrome wird von dem Omnidroiden besiegt

Syndrome antwortet ihnen stolz und behauptet, ein neuer Superheld - Syndrome- zu sein. Als der Omnidroid ihn attackiert nutzt Syndrome die Fernsteuerung an seinem Armband um den Omnidroiden zu schwächen und verpasst diesem einige systematisch Schläge, während er sich durch seine Fernsteuerung sicher wähnt. Da der Omnidroid jedoch während des Kampfs lernt, kann dieser mit einem Laserschuss die Fernbedienung von Syndromes Armgelenk schießen. Daraufhin verfällt Syndrome in Panik und versucht davonzufliegen, ein weiterer Energiestrahl trifft jedoch einen seiner Raketenstiefel wodurch Syndrome in ein Hochhaus kracht und benommen am Boden bleibt.

Mit vereinten Kräften, unterstützt von ihrem Freund und Superhelden Frozone, können die Incredibles den Omnidroiden tatsächlich besiegen und damit die Stadt retten. Als Syndrome auf dem Dach wieder zu sich kommt, muss er zu seinem Schrecken feststellen dass nicht er, sondern die Incredibles für den Sieg gegen den Omnidroiden gefeiert werden. Da er erkennt, dass sein Plan gescheitert ist, beschließt er daher wenigstens noch den Incredibles zu schaden. Während das Chaos beseitigt wird und die Regierung beginnt, Syndromes Konten einzufrieren und auf ihn Jagd zu machen, bricht Syndrome in das Haus der Parrs ein, wo er sich der Babysitterin für den jüngsten Sohn, Jack-Jack, als der Ersatzsitter vorstellt. Er schickt diese somit nach Hause und nimmt sich Jack-Jack. Mit dem Baby als Geisel wartet Syndrome auf die Rückkehr der Incredibles.

SyndromeEntführtKind

Syndrome entführt Jack-Jack

Als die Incredibles nach Hause zurückkehren, werden sie sofort von Syndromes Nullpunkt-Energiestrahl beschossen. Grausam lächelnd sagt Syndrome, dass die Incredibles ihm die Zukunft gestohlen haben und dass er den Gefallen lediglich erwidern will. Er behauptet, dass er Jack-Jack ein gutes Vorbild sein wird, aufmerksam und ermutigend - alles was Mr. Incredible ihm nicht war. Mit diesen Worten schleudert er die Incredibles beiseite und schwebt mit seinen Raketenstiefel in den Himmel, wo bereits sein Manta-Jet über dem Haus der Parrs wartet. Während er auf seinen Jet zufliegt macht der wütende Jack-Jack jedoch Gebrauch von seinen erst kürzlich entwickelten Superkräften und erschwert Syndrome so den Aufstieg. Unten am Boden haben die Incredibles währenddessen einen Plan gefasst. Mr. Incredible wirft Mrs. Incredible in die Luft so dass diese Jack-Jack auffangen kann, als dieser Jack-Jack schließlich fallen lässt.

Ohne Jack-Jack kann Syndrome schließlich seinen Jet erreichen, von dem aus er Mr. Incredible verächtlich zuruft, dass er dessen Sohn eines Tages kriegen wird. Mr. Incredible schleudert als Antwort ein Auto auf Syndrome, welches ihn in das Triebwerk seines Jets schleudert. Obwohl Syndrome verzweifelt versucht, dem Triebwerk zu entgehen, wird sein Cape schließlich vom Triebwerk eingezogen und Syndrome wird in die Rotoren gerissen und zerfetzt.

Galerie