FANDOM


MisMagius ist ein fiktiver Charakter des Nutzers Tempe Brenn. Zu dieser Schurkin gibt es einen Artikel, da sie den Antagonisten-Wettbewerb gewonnen hat.


MisMagius oder früher Mijena, war bzw. ist eine Hexe, die gut war und dann an einem bestimmten Punkt in ihrem Leben böse wurde und das ganze Königreich Alona zerstörte.

Geschichte

MisMagius, hieß einmal Mijena. Sie war gut und herzig zu allen und eine besondere Person, jedoch, wurde sie böse, kaltherzig und verbittert. Sie lebte in einem Königreich namens Alona.

Sie ist eine Magierin, die sehr außergewöhnlich und talentiert ist. Als sie noch gut war, beherrschte sie die Sonnenmagie. Mit dieser, war sie im Stande, Licht zu manipulieren und sie so zu konzentrieren, dass sie sie in einem Strahl freisetzten kann, der wenn er jemanden treffen würde, diesen getötet hätte. Ihre Sonnenmagie war außerdem im Stande, leben zu schenken.

Sie war die Tochter von normalen Eltern, in einem Königreich, bewohnt von Hexolfen (Hexe+Werwolf) und Feepiren (Vampire+Feen), deren einzige besondere Fähigkeit es war, dass sie älter als normal werden. Sie wurde, mit magischen Kräften geboren. Ihre Eltern, konnten sich das nicht erklären, denn sie waren nie magische Wesen, und auch keiner der magischen Wesen in Alona, hatten ihre Fähigkeite, nur änliches. Es gab mal Gerüchte aus dem Nachbarkönigreich Astenzendra, wo man genau das gleiche hatte. trotzdem, konnten sie es sich nicht erklären.

Sie wuchs als normal auf, glücklich und unbeschwehrt, bis... ...sie 2500 Jahre alt war.

Ihre Eltern, waren 100 Jahre zuvor gestorben. Die ältesten des Königreiches, die aus adligen und heiligen bestanden, waren sogar noch älter als Mijena. Niemand weiß, wie alt. Sie sind also sehr alt und haben ein großes Wissen, jedoch wissen sie nicht, wieso Mijena so alt werden konnte, nur einer hatte eine Vorahnung, nämlich Joseph. er dachte an die alte Überlieferung, was die anderen ältesten nicht taten, jedoch glaubte er nicht wirklich dran.

Als sie nun 2500 Jahre alt war, passierte etwas seltsames, sie konnte auf einmal alle toten Vorfahren sehen, die gestorben waren. Sie verfolgten sie jeden Tag in den Gedanken und als Geister, die nur sie sehen konnnte. Sie zeigten ihr Bilder und taten Sachen, die so abscheulich waren, dass sie es irgendwann nicht mehr aushalten konnte. Sie wollte sich selbst töten. Sie konzentrierte ihre Magie und behielt sie in sich und starb somit.

Nach 500 Jahre jedoch, erwachte Mijena und war nicht mehr Tod. Sie merkte, dass an ihr irgendetwas anders war, aber nicht was. Sie hatte auf einmal Visionen, von dem, was passiert war. Die Geister, die sie vor ihrem Tod gesehen hat, waren nicht die Vorfahren, sondern Rajins, deren Fähigkeiten deren von Feen und Dämonen ähneln. In ihren 500 Jahren währenden Tod, machten sie mit ihr Dinge, weshalb Mijena merkte, dass etwas an ihr anders ist. Sie merkte auch von ihren neuen und erhöhten Kräften am Anfang nichts, bis sie einmal zauberte.

Ihre neue Magie nennt sich, die Magie der Toten. Ihre Fähigkeiten, sind auch hier wieder groß. Ihre Fähigkeit ist jetzt, dass sie Leben entziehen kann und diese Energie, auch wieder bündeln kann und freisetzen kann, wie bei der Sonnenmagie. Außerdem, erhöht sich dadurch ihre Macht und auch ein bisschen ihr leben.

Sie fing an, ihre Magie zu trainieren, denn sie wollte sich neu entdecken, aber mit negativen Auswirkungen. Mit fortschreitender Macht und Übung, wurde Mijena immer mehr böser und kaltherziger. Außerdem, wusste sie, dass sie stärker werden würde, als die ältesten.

Durch ihr Training, bekam sie Visionen, in denen sie heraus fand, dass die ältesten, die vor 15.000 Jahren lebten, und die Familien in Alona, ihre ganze Magie gebündelt hatten, und in die Lebenslinie von Mijenas Familie übertragen hatten. Sie hofften zu der Zeit, dass eine mächtige Person geboren werden würde, die alles übertreffen würde und die Rajins, die zu der Zeit wüteten, vernichten würde, jedoch geschah dies nicht und alle wurden damals getötet und die Rajins wüteten nicht mehr. Als dann sie geboren wurde, wussten die Rajins, dass ihre Zeit gekommen war und dass sie etwas unternehmen mussten (dann fand das statt, was oben steht).

Als Joseph, das bemerkte, und wusste, dass die Überlieferung eingetreten war, erzählte er es den anderen ältesten. Als dann die ältesten wussten, dass Mijena, die war, von der in der Überlieferung gesprochen wurde, versuchten sie sie dazu zu zwingen, die Rajins zu vernichten mit allen Mittel, die sie hatten. Sie unterschätzten aber das, was aus Mijena geworden wahr. Sie ist kaltherzig und boshaft.

Als die ältesten sahen, dass sie zwar mächtig war, wie in der Überlieferung gesagt wurde, aber boshaft war, wussten sie dass die Rajins, das mit ihr gemacht habe mussten. Jetzt versuchten sie, Mijena, wieder gut zu machen, jedoch scheiterten sie. In einem Anfall aus Wut, vernichtete sie, aufgrund ihrer Macht, nicht nur die ältesten, sondern auch ganz Alona, nur einer überlebte, nämlich Joseph. Er verzauberte Mijena, sodass sie für einen Moment, wieder gut wurde. Joseph starb jedoch, wegen Wunden, die er hatte.

Als Mijena merkte, was sie angerichtet hatte, versuchte sie alle, die gestorben waren, wieder zum leben zu erwecken, jedoch waren ihre Kräfte nicht so groß, dass sie ein ganzes Königreich hätte wieder zum Leben zu erwecken können. Genau in dem Moment, wo ihr das klar wurde, wurde sie wieder Böse.

Sie wusste, was in den paar Momenten passiert war und ihr war es völlig egal und nichtig.

Sie verschwand aus Alona, weil Astenzendra, mitbekam, was passiert war.

Sie nennt sich jetzt MisMagius.